Ende November - Zeit an die Vbg. Schacholympiade für Kinder und Jugendliche 2018 zu erinnern. Es steht nicht irgendein Jugendturnier bevor. Mit der 30. Schacholympiade feiern wir ein rundes Jubiläum. Und schon sind es wieder fünf Jahre seit dem letzten Jubiläum, der 25. Vbg. Schacholympiade 2013. Viele erinnern sich. Das haben wir ja damals groß gefeiert, richtig auf den Putz gehauen. Das machen wir diesmal nicht. Die ganz große Fete gibt es nur alle 25 Jahre :-)

Es sind noch einige Jubiläumshefte zur 25. Vbg. Schacholympiade zu haben. Die Geschichte dieses Turniers ist darin mit teils sehr persönlichen Erinnerungen "alter" Olympioniken sehr detailliert beschrieben. Für die 30. Olympiade wünschen sich die Veranstalter ganz einfach sehr viele begeisterte junge Spieler und Spielerinnen vor allem auch aus dem Bereich des Schulschachs. Das KOM Altach bietet sehr viel Platz und ist die schönste Austragungsstätte für ein Jugendschachturnier, das man sich vorstellen kann. Auf Grund einer anderen Sportveranstaltung mussten wir heuer den Termin um einen Tag nach hinten rücken. Termin also bitte vormerken:

KOM Altach - 3. und 4. Jänner 2018

[Ausschreibungen über Olympiadebanner rechts oben herunter laden]

Hohenems hat zu Beginn seiner 22. Saison im Schachoberhaus seine Bewährungsprobe bestanden. Gleich in Runde 1 ist das nochmals verstärkte Team aus Jenbach der Gegner. Die beinahe 900 ELO Punkte Unterschied zum absoluten Titelfavoriten aus Tirol (auf allen 6 Brettern) sind kaum spürbar, Hohenems ist nahe an einer Sensation. Dem 15 jährigen FM Fabian Bänziger gelingt mit einem Sieg gegen GM David Shengelia der große Wurf. Es ist sein erster Sieg gegen einen Großmeister. Das sollte sich im Verlauf der weiteren Wettkämpfe noch auswirken. GM Sascha Martinovic, IM Thomas Henrichs, erstmals in der Bundesliga für Hohenems im Einsatz, und IM Valery Atlas gelingen gegen ihre weit höhre eingeschätzte Gegner Remis. Die Partien von GM Falko Bindrich und IM Georg Fröwis waren lange ebenfalls in Ordnung. Taktische Motive sorgten dann aber doch für die knappe 3,5 : 2,5 Entscheidung zu Gunsten der Jenbacher.

Die Mannschaft zeigte allerdings keinerlei Nachwirkungen von dieser Startniederlage. In Runde zwei wurde in einem harten Ringen St. Veit etwas glücklich 3,5 : 2,5 nieder gerungen. Das Quäntchen Glück, das gegen Jenbach vielleicht fehlte, war gegen St. Veit auf unserer Seite.

Nach der zweiten Niederlage durfte sich Georg Fröwis in Runde 3 eine Pause gönnen. IM Marco Baldauf sprang in die Bresche. Marco schlug vor einer Woche in der deutschen Bundesliga GM Loek van Wely und ist auf dem besten Weg zum Großmeister. Aktuell fehlt noch eine Norm und 3 ELO-Punkte. Wulkaprodersdorf, das sich in den letzten Jahren zu einer Art Angstgegner entwicklt hat, hatte diesmal keine Chance. FM Bänziger brachte das Team früh in Führung. Die guten weißen Stellungen von Sascha Martinovic und Thomas Henrichs wurden nach Kampf ebenfalls gewonnen, alle Schwarzpartien remisiert. 4,5 : 1,5.

In Runde 4 wartete mit Vorjahresmeister Feffernitz ein Team gegen das für Hohenems bisher kein Kraut gewachen war. Schon beim abendlichen Team-Essen lag jedoch ein spürbarer Optimismus in der Luft, der wie sich im Verlauf des sonntäglichen Wettkampfs herausstellte nicht unbegründet war. Feffernitz verlor nach 22 Runden erstmals wieder. Für Hohenems war es überhaupt der erste Sieg gegen die Kärntner seit deren Aufstieg im Jahr 2011. Ein einziges 3:3 stand bisher in sechs Begegnungen zu Buche. Der Ausfall von Andreas Diermair hat die Aufgabe etwas erleichtert, der Sieg fiel mit 4,5 : 1,5 deutlich aus. Fabian Bänziger sackte seinen vierten Punkt an dem Wochenende ein und ist damit der einzige Bundesligaspieler mit diesem maximalen Score. Eine sehr starke Spielführung in einem Katalaner sicherte Falko Bindrich einen Sieg gegen Luca Lenic. Die slowenische Nummer 1 hat damit in 7 Saisonen und 66 Partien auf Brett 1 erst seine fünfte Partie verloren. Schließlich rang Marco  Baldauf IM Peter Schreiner nieder und kam damit seinem Ziel, den GM Titel zu erobern ein Stück näher. Sascha, Thomas und Georg remisierten sicher.

Drei Siege und eine Niederlage bedeuten den guten fünften Zwischenrang. Die Meisterschaft wird vom 18. - 21. Jänner 2018 in Grieskirchen fortgesetzt. Das Programm wird kaum leichter. In Runde fünf kommt es zum Vorarlberger Derby Götzis - Hohenems. Götzis hat sich mit 3 Matchpunkten in der Südstadt stark präsentiert. Absam, Salzburg und Ottakring werden zu weiteren schweren Prüfsteinen. Die Liga ist stark wie schon lange nicht mehr. Lediglich Pamhagen sorgt mit einer provokant schwachen Aufstellung bisher für Unmut bei den Spitzenteams. Dass die Burgenländer durchaus mehr drauf hätten zeigen sie, indem ihre besseren Leute zeitgleich in der 2. Bundesliga Ost spielen. Bild: Hohenems - Feffernitz mit GM Falko Bindrich auf Brett 1 (rechts)

1. Bundesliga 2017/18

 

 

Einen weiteren Top 3 Platz holte sich Nicolas Wohlgenannt gestern beim stark besetzten Kinder- und Jugendturnier in Ulm. 5 Punkte aus 7 Partien ergaben den 7. Rang. Diesmal war auch Bruder Ben in der U8 im Einsatz. Ben, der sich ansonsten voll auf seinen Turnsport konzentriert erreichte mit 3,5 Punkten den 7. Rang. Körper und Geist trainieren? Das ist sicher eine sehr gute Idee! Nebst dem 7-rundigen Turnier wurde auch noch "Bergschach" gespielt, eine Disziplin, bei der die Kinder selber als Schachfiguren im Einsatz waren. Offenbar hat das riesigen Spaß gemacht, Nicolas Team gewann 2:1.

Bild: Ben (links), Nicolas (rechts)

Anmeldungen und Rückfragen bitte an Reinhard Kuntner unter 0664 805072388, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Angebot richtet sich an Kinder ab 5 Jahren, die bereits mit den Grundbegriffen vertraut sind.

Zeit: 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr, jeweils am Mittwoch

Kosten: Oktober (Schnuppern) kostenlos, November/Dezember: € 15 pro Teilnehmer inklusive Trainingsheft

 

Klub-Neuigkeiten:

Der Schachsommer ist vorbei, besonders unsere jungen Spieler haben mit sehr starken Leistungen bei verschiedenen Turnieren überzeugt, zuletzt beim 33. internationalen Jugendturnier in Liechtenstein:

Julian Kranzl (U18) gewann in seiner Altersgruppe mit 100 % der möglichen Punkte (7 aus 7). Tabelle U18  Am Wochenende zuvor holte er sich mit 6,5 aus 7 zum ersten Mal den Klubmeistertitel (Schnellschach).

Anfang August spielten Julian Kranzl und Stefan Huchler ein internationals 7-Runden Open in Wasselonne in Frankreich. Julian holte in der A-Gruppe 4,5 aus 7 und gewann damit 32 ELO Punkte dazu.

Nicolas Wohlgenannt (Bild) wurde in Liechtenstein Dritter in der Kategorie U10 (40 Teilnehmer) mit 5 Punkten aus 7 Partien. Tabelle U10

Ende August/Anfang September spielte Emilian Hofer (U20) das Sillpark Open in Innsbruck und erkämpfte sich bei sehr starker Beteiligung 5 Punkte aus 9 Partien (Rang 19, plus 23 ELO Punkte) Tabelle

Benjamin Kienböck (noch 10 Jahre jung) spielte mit beim Schach-Festival Staint Lo (Frankreich) und holte hervorragende 5 Punkte aus 9 Partien (plus 65 ELO-Punkte) Tabelle

Anfang August errang Benjamin bei den Internationalen Steirischen Jugendmeisterschaften in Mureck in der Kategorie U14/U18 den 2. Rang mit 7,5 Punkten aus 9 Partien (ELO-plus: 70 Punkte !) Tabelle

Samuel Kienböck durfte an den Jugendmeisterschaften der Europäischen Union U08 teilnehmen (Mureck). Er holte 4 Punkte aus 9 Partien Tabelle

 

Für Alexa Nussbaumer (Mädchen U14) begann gestern das große WM-Abenteuer in Uruguay. Sie flog zusammen mit Maria nach Montevideo wo morgen Sonntag die erste Runde der World Youth Chess Championships 2017 gespielt wird. Am Montag folgt dann gleich eine Doppelrunde. Die letzte der 11 Runden wird am Dienstag, 26. September gespielt. Hier das Teilnehmerinnenfeld: Girls U14

Unser Teamkollege der 1. Bundesliga-Mannschaft des SK Hohenems, Fabian Bänziger aus der Schweiz geht in der Kategorie U16 als Nummer 5 in einem Feld von 73 Spielern an den Start. Open U16

 

Am 29. September, 19.30 Uhr beginnt die neue Saison mit der ersten Runde in den verschiedenen Klassen der Vbg. Mannschaftsmeisterschaft.

VBG-Liga: Hohenems 2 - Hohenems 1

B-Klasse-Unterland: Hohenems 3 - Lochau 3

Am 13./14./15. Oktober werden im Klubheim des SK Dornbirn die ersten drei (internen) Runden der 2. Bundesliga-West gespielt. Erster Gegner ist Bundesligaabsteiger Bregenz.

Schließlich beginnt am 16. November im Bundes-Sport und Freizeitzentrum Südstadt (Maria Enzersdorf bei Wien) die 1. Bundesliga. Gleich in Runde 1 spielen wir gegen den Topfavoriten Jenbach, der sich mit den Großmeistern Jobava Badur (GEO, 2702) und Matthias Bluebaum (GER, 2633) weiter verstärkt hat (bei Abgang von Alexei Shirov).

 

Erst gestern bei der Sommerparty 2017 konnten wir zum Abschluss der Saison 2016/17 eine sehr positive Bilanz ziehen mit Mannschafts-und Einzeltiteln. Es scheint unsere Spieler machen nahtlos dort weiter wo sie gerade aufgehört haben. U10 Spieler Nicolas Wohlgenannt hat heute beim großen und traditionsreichen Jugendturnier in Jedesheim (21. Ausgabe) in der U10 mit 5 Siegen und zwei Remis in 7 Runden seinen ersten Turniersieg errungen. Herzliche Gratulation! Endtabellen dürften in Kürze vorliegen.